Peter Kowald Gesellschaft / ort e.V.

Impressum/Kontakt
Newsletter bestellen
Mitglied werden

ort Luisenstraße 116 42103 Wuppertal | zu Googlemaps »

zurück »
KONZERT
Samstag, 21. November 2020, 20 Uhr
ort workshop ensemble und Gäste

Wolfgang Schmidtke – Saxofon
Roman Babik – Klavier
Jan Kazda – E-Bass
Maik Ollhoff – Schlagzeug

Gäste: Gerd Dudek – Saxofon
Matthias Muche – Posaune



Foto©Karl-Heinz Krauskopf (li), Herbert Weisrock (re)

Der Auftritt des ort workshop ensembles sollte ursprünglich im April diesen Jahres im Rahmen des jährlichen ORT-Festivals stattfinden, das heuer unter dem Titel „365?25“ an Peter Kowalds legendäre Aktion „365 am ORT“ vor 25 Jahren erinnern wollte. Da das Festival Corona bedingt ausfallen musste, werden einzelne Programmpunkte im laufenden Programm nachgeholt.

Die vier Mitglieder des „ort workshop ensemble“ prägen auf unterschiedlichen Ebenen einen Gutteil der Wuppertaler Szene. In ihren eigenen Bands sind sie jeweils auch im- mer für die komponierten Konzepte verantwortlich. Genau das vermeiden sie bei ihrem Bekenntnis zum „ort“ – dort ist Raum für das freie Assoziieren ihres sonstigen musikalischen Terrains. Seit dem ersten Zusammentreffen 2014 gab es immer wieder Kontakte mit anderen Künstlern, mal mit dem Wuppertaler Schauspieler Bernd Kusch- mann, mal mit dem Künstler/ Gitarristen Eugen Egner, mal mit der ort-artist-in-resi- dence Silke Eberhard. Für das ursprünglich im April 2020 geplante ORT-Festival wähl- ten die Vier zwei Bläserkollegen aus Köln als Partner. Gerd Dudek darf, besser muss, als Grandseigneur des deutschen Tenorsaxofons bezeichnet werden. Die Kurt Edelha- gen Bigband, das Albert Mangelsdorff und das European Jazz Quintett waren wichtige Stationen. In Wuppertal spielte er über Jahrzehnte immer wieder als festes Mitglied des Globe Unity Orchestra. Matthias Muche ist ein vermehrt auftauchender Spieler an der Schnittstelle von Free Jazz und Neuer Musik. Zu seinen Partnern zählen Oxana Omelchuk, Sebastian Gramss und Jeb Bishop. 2004 gründete er mit Sven Hahne das Festival „Frischzelle“ für intermediale Improvisation und Komposition.Gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW

Eintrittspreise für alle Termine: 15 Euro, ermäßigt 6 Euro. Wegen Corona- Maßnahmen gibt es Tickets derzeit nicht an der Abendkasse, sondern nur on- line und bei den Vorverkaufsstellen von www.wuppertal-live.de. Dies gilt auch für den eintrittsfreien cine:ort-Abend.

» Tickets hier